Kostenloser Versand bei allen Bestellungen

image20

Die Landung auf Dejima

Sein Stiefel findet zielstrebig Halt. Der erste Schritt seit langem, der nicht auf den Bohlen an Bord der Pinas endet. Jetzt hatte er es also tatsächlich bis hierher geschafft, er war in diesem fernsten aller bekannten Länder, diesem mysteriösen Ort voller Legenden gelandet. Sein Herz schlug schon fast schmerzhaft von innen an seine Brust. Die Eindrücke überfluteten sein aufgeregt hin und her springendes Auge. Die Landschaft, die Häuser, die Menschen mit Ihren unglaublich dunklen Haaren.  Doch noch bevor er auch nur einen weiteren Schritt in den Hafen vollenden konnte, wurde er vom Holländer zur Seite gezogen. "Hierher! Wir müssen uns sofort in die Liste eintragen lassen. Die Japaner verstehen damit keinen Spaß. Und nimm sofort Deine Kette ab und versteck das Kreuz gut!" 


Sie traten in die Reihe. Ein Japaner mit Feder und Tinte verfasste merkwürdig anmutende Zeichen von oben nach unten schreibend auf eine Papierrolle. Er fragte van Eick etwas auf Japanisch. Neben ihm stand ein zweiter Mann, der die Worte des Beamten übersetzte.  "Name?" Der Dolmetscher wartete die Antwort gar nicht erst ab. "Geburtsjahr? Besonderes äußerliches Merkmal?", setzte er hinzu.
"Jan van Eick, 1685..."


Der Dolmetscher unterbrach ihn wieder. "29 Jahre alt. Narbe auf rechter Wange und ein Hügel auf der Nase groß wie der Inasa" sagte der Beamte.

"Herr van Eick, ein Wort von mir an sie", mischte sich der Holländer ein. "Wir sind hier geduldete Handelsgäste, halten sie sich an die Regeln. Keine christlichen Ausrufungen, kein offenes Tragen der Symbole des Herren, keine Waffen. Lernen sie schnell und es wird sich lohnen, hier sind wir keine Herren, aber in der Zeit der Unterwerfung häufen wir die Schätze für die Heimat. Behalten sie Ihren Kopf auf dem Hals und duellieren sie sich nicht mit einem Samurai. Viel Glück! Jetzt gehen sie und verbeugen sich vor dem japanischen Beamten."

Später am Tag durchschritt van Eick die Insel, er zählte 89 Schritt in der Breite und 246 in der Länge. Hier sollte er also ein ganzes Jahr verbringen und nicht einen einzigen Schritt aufs Festland setzen. Wenn es nach dem Shogun ginge...


tbc.

North meets East - Möbel aus Hygge und Zen

Sideboard "Nordic Geisha"

Sideboard "Nordic Geisha"

Sideboard "Nordic Geisha"

Sideboard "Nordic Geisha"
Yin und Yang treffen sich stetig. Willst Du Dich selber gut behandeln?

Yin und Yang treffen sich unermüdlich. Willst Du Dich selber gut behandeln?

Kommode "Nordic Koan"

Sideboard "Nordic Geisha"

Sideboard "Nordic Geisha"

Kommode "Nordic Koan"
Schaue mit dem Bauch. Fühle mit den Augen. Hast Du das Rätsel gelöst?

Schaue mit dem Bauch. Fühle mit den Augen. Hast Du das Rätsel gelöst? Bist nicht Du das Schöne an den Dingen?

Regal "Shōji"

Sideboard "Nordic Geisha"

Regal "Shōji"

Regal "Shōji"
Ordnung, Klarheit, Struktur - zum Glück gebrochen in der Schräge,

Ordnung, Klarheit, Struktur - zum Glück gebrochen, denn nichts steht, es liegt 

und dennoch herrscht Ruhe.

Regal "Toori"

Zusatzmodul "Toori"

Regal "Shōji"

Regal "Toori"
Durschreite die Pforte und erblicke das Sein.

Durschreite die Pforte und erblicke das Sein. Halte inne und Ruhe wird sich Dich zur Wohnung nehmen.

Zusatzmodul "Toori"

Zusatzmodul "Toori"

Zusatzmodul "Toori"

Zusatzmodul "Toori"
In zwei Farbvarianten wie das Regal. Grau oder Warmweiß.

Zusatzmodul. In zwei Farbvarianten wie das Regal. Grau oder Warmweiß.

Zusatzmodul "Shōji"

Zusatzmodul "Toori"

Zusatzmodul "Toori"

Zusatzmodul zum Regal "Shōji"
Mit metallfarbenen oder schwarzen Scharnieren wie das Regal "Shōji"

Zusatzmodul. Mit metallfarbenen oder schwarzen Scharnieren wie das Regal "Shōji"